Fachwissen

Was bedeutet Entladetiefe – und was macht sie so wichtig?

Was bedeutet Entladetiefe – und was macht sie so wichtig?

Teilen

Die Entladetiefe bei der Truck-Batterie

Die Entladetiefe gibt an, wie viel Prozent Speicherkapazität der Batterie sich maximal entnommen lassen, ohne die Batteriegesundheit zu gefährden. Für konventionelle Lkw-Batterien der Kategorien Heavy Duty (HD) und Super Heavy Duty (SHD) liegt die empfohlene Entladetiefe bei 20 %. Bei einer solchen Entladetiefe bleibt noch 80 % der gespeicherten Energie verfügbar. Mit zunehmender Entladetiefe nimmt der Ladezustand der Batterie ab:

Entladetiefe Ladezustand
0 % 100 % (voll geladen)
20 % 80 %
50 % 50 %
80 % 20 %
100 % 0 % (vollständig entladen)

Eine vollständige Entladung ist zu vermeiden. Konventionelle Truck-Batterien, die als Starterbatterien entwickelt wurden, können die gestiegenen Anforderungen nicht decken. Diese veränderten Anforderungen verlangen nach innovativen Batterie-Lösungen, wie sie VARTA® Truck-Batterien mit AGM- und EFB-Technologie bieten.

Trucks verlangen nach Strom – vor, während und nach der Fahrt

Vor allem im Straßenfernverkehr werden die Batterien mehr strapaziert als früher, denn die Trucks werden von den Fahrern zunehmend für Übernachtungen genutzt. Die Nutzung der Fahrerkabine als Hotel geht mit einer erhöhten Zahl an elektrischen Verbrauchern wie Kühlschrank, Kaffeemaschine und Entertainmentsystem einher. Auch eine Standklimaanlage und eine Standheizung verlangen nach Strom. Hinzu kommt ein geändertes Freizeitverhalten. Viele Fahrer ziehen den Aufenthalt in der Fahrerkabine dem Besuch einer Raststätte oder eines Autohofs vor. Hier verbinden sie sich online mit Familie und Freunden, schauen via Sky oder Netflix ihre Lieblingsserie oder bereiten sich in der Mikrowelle einen Snack zu. Doch auch Basisfunktionen wie die Innenraumbeleuchtung tragen zur Belastung der Batterie bei. Die Beleuchtung verbraucht zwar nur zwischen 2 und 5 Ampere. Doch an einem Wochenende kommen schnell 6 Stunden oder um die 20 Ah zusammen. Die verfügbare Kapazität der Batterie wird damit bereits um rund 10 % verringert. Eine Standklimaanlage ist noch stromhungriger und entnimmt der Batterie 10 bis 30 Ampere. Die verbleibende elektrische Kapazität der Batterie wird bei eingeschaltetem Parking Cooler somit stündlich um weitere 10 % reduziert.

Ladezyklen und Zyklentiefe

Angesichts der Zunahme elektrischer Verbraucher nimmt die Bedeutung der Entladetiefe zu. Nur durch Einsatz moderner Batterie-Technologie wie AGM und EFB lässt sich eine ausreichende Entladetiefe bewerkstelligen und eine lange Nutzungsdauer erreichen. Eine Truck-Batterie muss sich aber nicht nur tief entladen lassen, sondern soll auch eine hohe Zahl von Ladezyklen verkraften. Als Ladezyklus bezeichnet man die Entladung und erneute Aufladung einer Batterie. Batterien mit einer hohen Zahl an Ladezyklen senken die Betriebskosten und verlängern die Nutzungsdauer. Je öfter sich eine Lkw-Batterie entladen und wieder laden lässt, desto mehr Übernachtungen im Fahrzeug sind möglich. Mit der richtigen Batterie-Technologie lässt sich zugleich eine hohe zyklische Entladetiefe bewerkstelligen, um in den Ruhepausen viele elektrische Verbraucher versorgen zu können. Truck-Batterien mit AGM- oder EFB-Technologie versorgen mehr energiehungrige Verbraucher über einen längeren Zeitraum. Das kommt nicht nur der Betriebssicherheit zugute. Denn eine hohe Verfügbarkeit von Komfortfunktionen steigert auch die Zufriedenheit des Fahrpersonals.

VARTA Truck-Batterien bieten Sicherheit

Bei Nutzfahrzeugen wurde die Starterbatterie in der Vergangenheit auf die Versorgung von Anlasser, Zündung und Fahrlicht ausgelegt. Mit dem Betrieb elektrischer Verbraucher bei ausgeschaltetem Motor kamen konventionelle Starterbatterien gut zurecht, solange sich die zusätzliche Belastung in Grenzen hielt. Mit den gestiegenen Ansprüchen und der höheren Anzahl an Übernachtungen veränderte sich das elektrische Verbrauchsprofil jedoch. Die Starterbatterie in ihrer bisherigen Auslegung genügt den Anforderungen im heutigen Frachtverkehr nicht mehr. VARTA Batterien helfen, die Gesamtkosten (TCO) zu reduzieren und unterstützen so den wirtschaftlichen Fuhrparkbetrieb. Denn VARTA Truck-Batterien versorgen die elektrischen Verbraucher im Lkw auch bei ausgeschaltetem Motor zuverlässig mit elektrischer Energie und bieten ausreichend Reserven, um den Motor auch noch am nächsten Tag sicher zu starten. 

Moderne Truck-Batterien für hohe Ansprüche

Die stetige Zunahme der elektrischen Verbraucher im Nutzfahrzeugbereich führte in den vergangenen Jahren dazu, dass der Batterietausch in immer kürzeren Abständen erfolgte. In der Folge stiegen die Betriebskosten eines Fuhrparks. Unsere Ingenieure erkannten früh, dass konventionelle Starterbatterien angesichts der gestiegenen Anforderungen im Fernverkehr an ihre Grenzen stoßen werden. Im Jahr 2014 stellte VARTA die Truck EFB-Batterie mit dem patentierten Mischelement vor. Die Mischelemente in den Batteriezellen adressieren die Haupt-Ausfallursache von Nassbatterien und sorgen für eine deutlich bessere Performance im täglichen Einsatz. Sie erfüllen so auch die gestiegenen Komfortanforderungen in einem modernen Truck. Das Mischelement nutzt die natürlichen Bewegungen der Säure im Fahrbetrieb und arbeitet vollständig verschleißfrei. Der Wasserverbrauch wird durch das Mischelement nicht negativ beeinflusst und reduziert so den Wartungsaufwand auf ein Minimum.

Effiziente und performante Truck-Batterien von VARTA

Die permanent verschärften Umweltvorschriften zwingen die Fahrzeughersteller zu erhöhten Anstrengungen, um den CO²- und Stickoxid-Ausstoß zu reduzieren. Auch für die Fuhrparkbetreiber wird eine effiziente Ausnutzung des Treibstoffs immer wichtiger, um die Betriebskosten zu minimieren. Andererseits verlangen Standklimaanlagen und Standheizungen in den Trucks nach mehr Energie. Diese Komfortfunktionen lassen sich nur mit leistungsstarken Batterien dauerhaft und sicher versorgen. Unsere Batterien mit AGM-Technologie sind Energiespeicher auf höchstem Niveau. VARTA ist der erste Hersteller von Truck-AGM-Batterien, welche die Anforderungen der führenden europäischen Fahrzeughersteller erfüllen. Unsere langjährige Erfahrung mit AGM-Batterien im Automotive-Sektor hat dazu geführt, dass heute 80 % aller AGM-Fahrzeuge mit einer VARTA-Batterie ausgeliefert werden. Mit der Truck-AGM-Batterie bringen wir dieses Know-How nun auch in den Nutzfahrzeugmarkt.

AGM-Batterie mit Powerframe® Design

 

Die Versorgung der elektrischen Verbraucher im Stand und bei abgeschaltetem Motor lässt sich nur mit einer leistungsstarken Batterie bewältigen. Doch die verbliebene Kapazität muss auch reichen, um den Lkw am nächsten Morgen sicher zu starten. Noch dazu soll die Batterie dem stromhungrigen Anlasser bei jedem Wetter Energie liefern – auch an einem frostigen Wintertag. Hier spielt die VARTA AGM-Batterie ihre Vorzüge aus. Das Full-Powerframe® Design generiert ausreichend Power für exzellente Starteigenschaften, selbst wenn der Ladezustand niedrig ist und die Entladetiefe entsprechend hoch. Fahrzeugtests im Winter bei –20° C beweisen, dass die VARTA Truck AGM-Batterie auch bei niedrigem Ladezustand den Motor eines Truck sicher startet.

Wie steht es um die Batterie?

Viele Lkw-Fahrer haben es schon erlebt: Das Energiemanagementsystem des Trucks schaltet dem Komfort dienende Verbraucher ab, um die Batterie zu schützen und das Fahrzeug am nächsten Tag sicher starten zu können. Doch wie zuverlässig ermittelt das Energiemanagementsystem (BMS) eigentlich den Ladezustand (SOC) und Gesundheitszustand (SOH) der Batterie? Das Problem: Bei Nassbatterien tritt durch Säureschichtung oft eine Verfälschung der Leerlaufspannung auf. Auch die Sulfatierung der für die Speicherung der Energie zuständigen Platten in der Batterie lässt sich kaum exakt ermitteln. Aus diesen Gründen schaltet das BMS einige Komponenten lieber früher ab als zu spät. Das geht auf Dauer natürlich mit Komforteinbußen für den Fahrer einher.

Perfektes Batteriemanagement mit der VARTA AGM-Batterie


Bei einer VARTA AGM-Batterie treten diese Probleme nicht auf, denn Säureschichtung und die damit verbundene Verschiebung der Spannungskennlinie gibt es bei diesem Batterie-Typ nicht. Die Säure ist bei der AGM-Batterie in Glasfließ-Separatoren gebunden. Das BMS kann somit über die gesamte Lebensdauer der Batterie den Betriebs- und Ladezustand genau bestimmen und ein exaktes Energiemanagement betreiben. Der uneingeschränkte Komfort trägt zum Wohlbefinden des Fahrers bei, der sich auf einen sicheren Motorstart beim nächsten Anlassen verlassen kann. Die VARTA AGM-Technologie erlaubt einen sicheren und wirtschaftlichen Betrieb über die gesamte Nutzungsdauer der Batterie.